Quelle: Prodente

Für Füllungen von kleineren Defekten oder abgebrochener Schneidezähne eignen sich hervorragend die modernen, hoch belastbaren Composites. Es handelt sich dabei um Materialien, die zu etwa 80 % aus kleinen Keramik-, Glas- und Quarzpartikeln und zu 20% aus Kunststoffen bestehen. Neueste Nano- und Adhäsivtechnologie gewährleisten heute hervorragende funktionelle und kosmetische Ergebnisse, und dies ohne die Gefahren einer Quecksilberbelastung durch Amalgamfüllungen oder anderer giftiger Füllungsbestandteile.

Composites sind hochbelastbare Füllstoffe, die aus kleinen Keramik-, Glas- und Quarzpartikeln und speziellen Kunststoffen bestehen

Wie werden Füllungen gelegt?

Mit Hilfe einer aufwändigen Schichttechnik in 1-2-mm-Schichten erfolgt die schrittweise Rekonstruktion des Zahnes in der ursprünglichen Form und Farbe. Nach Verarbeitung, Lichthärtung, Konturierung und Politur wirken die Füllungen so natürlich, dass sie von natürlicher Zahnsubstanz kaum zu unterscheiden sind.
Die von uns speziell ausgewählten hochwertigen Composites erfüllen höchste Anforderungen an Ästhetik, Schrumpfungsverhalten und Belastbarkeit, so dass mit einer Haltbarkeit von etwa 5 Jahren gerechnet werden kann. Eine längere Haltbarkeit ist nur durch im Labor hergestellte Einlagefüllungen wie Gold- oder Kermikinlays zu erzielen!
Deswegen sind moderne Composites eine kostengünstige Alternative zu Keramik- oder Goldinlays.