Eine kleine, oberflächliche Karies oder eine Karies im Zahnzwischenraumbereich kann durch regelmäßige Untersuchungen mit Lupenbrille und durch bildgebende Verfahren (z.B. digitale Bissflügelaufnahmen) vom Zahnarzt im  Frühstadium erkannt werden. Zu diesem Zeitpunkt ist noch die Möglichkeit gegeben, diese mit minimalinvasiven Mitteln zu beseitigen. Hier bieten sich dann z.B. das ICON-Vefahren oder kleine Füllungen aus Composite-Materialien an.

Je früher wir eine Krankheit erkennen, desto besser sind die Heilungschancen.

Screening-Untersuchungen zur Parodontitisfrüherkennung finden im Rahmen der zahnärztlichen Kontrollen und bei den Prophylaxesitzungen in unserer Zahnarztpraxis in Bielefeld routinemäßig statt. Seit einigen Jahren ist die Erhebung des so genannten PSI (Parodontal-Screening-Index) auch in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen eingezogen. Mikrobiologische Testverfahren ermöglichen zudem eine Identifizierung der krankheitsauslösenden Bakterien, so dass gezielt behandelt werden kann, bevor der Zahnhalteapparat unwiederbringlich zerstört wird und Zahnverluste drohen. Ein gesundes Zahnfleisch bildet außerdem einen wichtigen Beitrag zur Allgemeingesundheit: Viele Erkrankungen (z.B. im Herz-Kreislauf-System) stehen – dies ist wissenschaftlich belegt – im Zusammenhang mit Bakterien im Mund.